Jahresbericht 2014 Arbeitskreis Akutschmerz

Namen der Mitglieder / Teilnehmer

Joachim Erlenwein, Jörg Freyhoff, Andreas Jülich, Stefan Junger, Markus Gehling, Hans Jürgen Gerbershagen, Eva Hoffmann, Thomas Hofmann, Michael Hüppe, Andreas Jülich, Stefan Junger, Stefan Kammermayer, Mathias Klöhn, Michael Lindig, Albert Lux, Tamina Macholz, Winfried Meissner, Nadja Nestler, Pauli-Magnus, Esther Pogatzki-Zahn, Andreas Sandler-Kiesling, Ulrike Stamer, Peter Steffen, Susanne Stehr-Zirngibl, Ursula Wagner, Albrecht Wiebalck, Stefan Wirz

(aufgeführt sind die in den Jahren 2012- 2013 auf den Mitgliederversammlungen anwesenden oder im Rahmen von AK-Initiativen aktiven Personen)

Namen und Kontaktdaten der Sprecher


1. Sprecherin: Prof. Dr. U. Stamer
Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie
Inselspital, Universität Bern
E-Mail:  ulrike.stamer@dkf.unibe.ch

2. Sprecher: PD Dr. A. Wiebalck
Abteilung für Anästhesiologie und Schmerztherapie
Ruhrlandklinik
Westdeutsches Lungenzentrum
am Universitätsklinikum Essen gGmbH.
E-Mail:  Albrecht.Wiebalck@Ruhrlandklinik.uk-essen.de
Tel.: 0201 / 433-4689

Aktivität des Arbeitskreises 2013/2014


Herausgabe des „Akutschmerz Taschenbuch“

Die 2. Auflage des „Akutschmerz Taschenbuch“ (Herausgeber Winfried Meissner) wird dem-nächst erscheinen. Mitglieder des Arbeitskreises Akutschmerz waren massgeblich an der Ak-tualisierung der 1. Auflage beteiligt. Die Neuauflage hatte mehrere Ziele: Zum einen eine Aktu-alisierung der vorhandenen Kapitel, zum anderen die Ausarbeitung neuer Kapitel, u.a. zur Schmerztherapie bei Intensivpatienten und zur perioperativen Schmerztherapie bei opioidge-wöhnten Patienten und bei chronischen Schmerzpatienten. Weiterhin ist die zweite Auflage des Akutschmerz-Taschenbuchs jetzt inhaltlich mit dem Akutschmerzkurs abgestimmt, sodass es als Begleittext für die Akutschmerzkurse (s.u.) empfohlen werden kann.

Akutschmerz-Taschenbuch Hrsg. W. Meissner
MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Erscheinungsjahr 2014

Ergebnisse Akutschmerzzensus und weiterer Umfragen zur Akutschmerztherapie in Deutschland
Anfang des Jahres 2014 wurden die ersten Ergebnisse des „Akutschmerzzensus“ zur aktuel-len Praxis der Akutschmerztherapie an deutschen Krankenhäusern veröffentlicht:

Erlenwein J, Stamer U, Koschwitz R, Koppert W, Quintel M, Meißner W, Petzke F. Akut-schmerztherapie in der stationären Versorgung an deutschen Krankenhäusern - Ergebnisse des Akutschmerzzensus 2012, Schmerz 2014; 28(2):147-156.

Weitere Publikationen aus diesem Projekt, insbesondere zur Entwicklung der Akutschmerz-dienste in Deutschland, zur Praxis der Akutschmerztherapie bei Kindern, zu Behandlungsstan-dards in der perioperativen Akutschmerztherapie befinden sich in der Fertigstellung bzw. sind eingereicht. Bei allen Projekten waren Mitglieder des Arbeitskreises involviert.
Im September 2014 wird in Kooperation mit der DGAI (Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin) eine bundesweite Online-Befragung zur Finanzierung der Leistungen der Akutschmerzdienste unter der Leitung von J. Erlenwein durchgeführt. Hintergrund dieser Be-fragung ist die erneute Negativbewertung des InEK der Erlösrelevanz der DRG-Ziffer zur kom-plexen Akutschmerztherapie.

Schmerztherapie nach ambulanten Operationen
Albert Lux (Lünen) hat zusammen mit Mitgliedern des Arbeitskreises sowie niedergelassenen Chirurgen das QUIPS-Modul für ambulante Operationen überarbeitet und den Fragebogen an-gepasst. Es wurden mehr als 120 Patienten und 12 Operateure befragt. Daraus ist eine Publi-kation entstanden, die derzeit eingereicht wird.
 
Eigene Veranstaltungen
Akutschmerzkurse 2014
 www.akutschmerzkurs.de
Der Akutschmerzkurs vermittelt auf der Basis eines einheitlichen 20-stündigen Curriculums Grundkenntnisse im Bereich der Akutschmerztherapie an Ärzte und Pflegekräfte. Er wird inter-disziplinär und interprofessionell sowie inhaltlich industrieunabhängig durchgeführt (Leitung: A. Wiebalck).

2014 fand/findet der Kurs zu folgenden Terminen statt:

  • Greifswald   17./18.01.2014 (Andreas Jülich)
  • Göttingen    07./08.02.2014 (Joachim Erlenwein)
  • Lübeck        30./31.05.2014 (Michael Hüppe, Michael Lindig)
  • Berlin          13./14.06.2014 (Eva Hoffmann)
  • Jena           12./13.09.2014 (Winfried Meissner)
  • Dortmund   07./08.11.2014 (Thomas Hofmann)
  • München     28./29.11.2014 (Stefan Kammermayer)


Der Akutschmerzkurs hat eine eigene Homepage, die in die Internetseiten der Deutschen Schmerzgesellschaft integriert ist. Mitarbeit und Gestaltung dieser Homepage sowie das Er-stellen des Jahresflyers sind arbeitsintensiv (Wiebalck). Alle Organisatoren bringen sich erfreu-lich in das Einwerben von Sponsorengeldern zur Unterstützung der Akutschmerzkurse ein.


Mitwirkungen an Kongressen und Symposien
Refresher Kurs Akutschmerz im Rahmen des Deutschen Schmerzkongresses am 23.10.2013
mit folgenden Beiträgen

  • Schmerztherapie bei Kindern – Eva Hoffmann, Essen
  • Schmerztherapie in der Geriatrie – Andreas Jülich, Greifswald
  • Schmerzbewältigung in verschiedenen Kulturen – Norbert Kohnen, Köln
  • Rechtliche Aspekte zur Akutschmerztherapie – Albrecht Wiebalck, Essen
  • Falldiskussion – Joachim Erlenwein, Göttingen

Der Kurs war voll ausgebucht.

Akutschmerzsymposium Köln
Qualitätsmanagement in der Akutschmerztherapie 29.-30.11.2013
Mitglieder des Arbeitskreises waren engagiert bei der Programmgestaltung des Gemeinsamen Kongresses der chirurgischen (DGCH, CAAS, CAPM) und anästhesiologischen Fachverbände (DGAI, BDA), des Gemeinsamen Arbeitskreises Perioperative Akutschmerztherapie (GPAS) der Berufsverbände, der Deutschen Schmerzgesellschaft mit dem Arbeitskreis Akutschmerz sowie der Special Interest Group on Acute Pain der IASP (Leitung: Prof. Neugebauer).

Deutscher Anästhesiekongress 5.-8. Mai 2014 in Nürnberg
Mitglieder das AK gestalteten diverse Sitzungen zum Akutschmerz, u.a. zum Thema Akut-schmerztherapie bei besonderen Patientengruppen, Chronifizierung akuter Schmerzen sowie eine gemeinsamen Sitzung mit dem Arbeitskreis Kinderanästhesie der DGAI zur Schmerzthe-rapie im Kindesalter.

Aktionstag Schmerz am 3.6.2014

mit verschiedene Aktivitäten von Mitgliedern des Arbeitskreises. Ziel dieser Aktion ist eine Kommunikation (akutschmerz)-medizinischer Themen in der nicht-wissenschaftlichen Öffent-lichkeit.


Weitere Termine 2014

  • Hauptstadtkongress Berlin 18.-20. September 2014
    Im Rahmen des HAIs findet auch ein QUIPS-Certkom-Anwendertreffen in Berlin, am 19.09.2014 um 09:00-13:00Uhr statt.
    Programm auf der QUIPS Homepage: www.quips-projekt.de

  • Deutscher Schmerzkongress 22.–25.10.2014 in Hamburg
    Die Sitzung des Arbeitskreises Akutschmerz findet am Donnerstag, den 23.10.2014 von 18:30-19:30 Uhr im Saal 13/14 statt.

  • PAIN OUT Meeting in Brüssel 17.11.2014
    Link Homepage  www.pain-out.eu

Zukünftige Aktivitäten

  • Nationale und internationale Vernetzung (QUIPS, PAIN OUT)
  • Akutschmerzkurse
  • Aktive Gestaltung und Mitwirkung auf Kongressen und Workshops
  • Publikationen
  • Werbung: Aktionstag Schmerz
    Mitgliedschaften für die Deutsche Schmerzgesellschaft
  • Expertise in Fachfragen


Perspektiven und Aufgaben für die Zukunft mit entsprechenden Forderungen an Wissenschaftsgremien/Politik etc.

  • Verankerung des Themas in Studium und Facharztweiterbildung
  • Implementierung der Akutschmerztherapie in klinische Pfade
  • Beschreibung von Strukturmerkmalen der Akutschmerztherapie
  • Entwicklung aussagekräftiger Qualitätsindikatoren, vor allem unter Berücksichtigung der Ergebnisqualität
  • Ausreichende Finanzierung von Akutschmerzdiensten und komplexen Schmerzthera-pieverfahren