Kurzbericht 2018 Ad-hoc-Kommission „E-Health“

1) Name der Kommission
Ad-hoc-Kommission ehealth

2) Namen der Mitglieder

Mike Papenhoff (Vorsitzender)
Carsten Meyer (stellv. Vorsitzende)
Carla Nau
Thomas Tölle
Katrin Bernardy
Irmela Gnass

3) Namen und Kontaktdaten des Sprechers

Mike Papenhoff (Vorsitzender)
Dr. Mike Christian Papenhoff
Chefarzt
Klinik für Schmerzmedizin
BG Klinikum Duisburg gGmbH
Großenbaumer Allee 250
47249 Duisburg
Tel.: 0203-7688-3471
Fax.: 0203-7688-44-3471
mike.papenhoff@bg-klinikum-duisburg.de
http://www.bg-klinikum-duisburg.de

4) Die zwei/drei Hauptthemen, den denen die Kommission/der AK im letzten Jahr gearbeitet hat

Die neue Ad-hoc-Kommission eHealth koordinierte sich zu Beginn des Jahres im Rahmen von Telefonkonferenzen und traf sich am 24.04.2018 zur Auftaktsitzung in Berlin. Seit vielen Jahren entwickelten sich digitale Techniken parallel zur unseren klassischen Therapieangeboten in der ambulanten und stationären Versorgung. In den letzten Jahren beschleunigte sich die Entwicklung und greift immer stärker in den Therapeutenalltag ein. Zudem entstanden viele neue Wirtschaftszweige, die eigene Angebote entwickeln und im Alltag der Patienten z.B. in Form von „ Apps“ allgegenwärtig sind. Hinzu kommen weitere Techniken des Data-Minings über mobile Geräte, der Aufbau großer Datenbanken (Big Data) und des Deep-Learnings, das seit 2009 einen enormen Schub erfahren hat. Diese Entwicklungen beinhalten viele neue Chancen, aber auch Gefahren, an deren Entwicklung und Priorisierung die Deutsche Schmerzgesellschaft teilhaben will.

Die neu gegründete Kommission möchte in Zukunft einen Überblick zu den verfügbaren Techniken geben, Qualitätskriterien erstellen, Forschung zum Thema fördern, ein Fortbildungsangebot erstellen und am politischen Diskurs teilnehmen.

 

5) die aus 4) ableitbaren wichtigsten Erfolge des letzten Jahres bzw. Zwischenergebnisse

  • Koordination und Auftaktsitzung
  • Erhebung Vorarbeiten der Mitglieder
  • Abstimmung der Kommissionsziele
  • Erstellung eines Kommissionsauftrags
  • Kontaktaufnahme zu DNVF und Vernetzung dort
  • Nächstes Treffen im Rahmen des Schmerzkongresses

6) Die sich ergebenden Perspektiven und Aufgaben für die nächsten 12 Monate und ggf. darüber hinaus sowie

s.o., bislang Gründung und Abstimmung, Umsetzung steht aus.

7) Fazit bzw. kurze Forderungen an Wissenschaftsgremien/Politik bzw. sonstige Akteure

Extrem volatiler Bereich mit zahlreichen Akteuren. Hierdurch ist weniger aktive Gestaltung möglich als Definition von Rahmenbedingungen, Fortbildung, Vernetzung und Schaffen eines Forums zum Austausch.